Art der Publikation: Beitrag in Zeitschrift

Kritische Entgegnung auf die Studie «Zur Relevanz informatischer Bildung in der Schule für den Erwerb computer- bzw. informationsbezogener Kompetenzen»

Autor(en):
Brinda, T.; Diethelm, I.; Hellmig, L.; Magenheim, J.; Romeike, R.; Schroeder, U.
Titel der Zeitschrift:
MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung
Veröffentlichung:
2018
Heftnummer:
33
Sprache:
deutsch
Schlagworte:
ICLS, Methode, Befragung, Kritik, informationsbezogene Kompetenz
Digital Object Identifier (DOI):
doi:10.21240/mpaed/33/2018.10.29.X
Link zum Volltext:
https://www.medienpaed.com/article/view/673
Zitation:
Download BibTeX

Kurzfassung

Dieser Beitrag nimmt Bezug auf den Artikel «Zur Relevanz informatischer Bildung in der Schule für den Erwerb computer- und informationsbezogener Kompetenzen als Teilaspekt von Medienbildung», der an gleicher Stelle in einem früheren Heft erschien. Basierend auf Sekundäranalysen der ICILS 2013-Daten wird darin geschlussfolgert, es gebe einen Zusammenhang zwischen der Belegung von Informatikunterricht in der Schule und geringeren computer- bzw. informationsbezogenen Kompetenzen. Der vorliegende Beitrag legt dar, warum diese und andere Schlussfolgerungen basierend auf dem zur Verfügung stehenden Datenmaterial und der von den Autorinnen gewählten Auswertungsmethodik wissenschaftlich nicht haltbar sind.