National doctoral colloquium on Informatics education research

Begleitend zum 13. Informatiktag NRW fand vom 31.3. bis 1.4. das nationale Doktorandenkolloquium zur Didaktik der Informatik an der Universität Duisburg-Essen statt, zu dem sich 17 Nachwuchsforscherinnen und -forscher von insgesamt 10 deutschen Universitäten trafen.

Ziel dieser regelmäßig zweimal pro Jahr stattfindenden Treffen ist der Austausch zwischen den Promovierenden und die Förderung der Kooperation zwischen den Forschungsstandorten. Zudem erhielten auch diesmal die Teilnehmer während der Diskussion über die jeweiligen Projekte neue Impulse für die eigene Forschungstätigkeit, so dass alle Beteiligten das Kolloquium am Ende des zweiten Tages mit neuen Ideen verlassen konnten.

Das Kolloquium startete am Montagnachmittag mit einem Gastvortrag von Prof. Dr. Detlev Leutner über "Zahlen, Zählen und Generalisieren in der hypothesenprüfenden Bildungsforschung". Daran anschließend stand Herr Dr. Leutner für intensive Diskussionen zur Verfügung, ein Angebot, das auch rege genutzt wurde. Auf diese Weise inspiriert wurden in den folgenden Beiträgen der Teilnehmenden die jeweiligen Forschungsprojekte tiefgehend erörtert. Das Kolloquium endete am Dienstagabend, zu dessen Ausklang diejenigen, die nicht direkt nach Hause fuhren, die Tage bei einem gemütlichen Beisammensein rekapitulieren konnten.

Wir danken allen Teilnehmenden, ohne die das Gelingen der Veranstaltung so nicht möglich gewesen wäre.

Das nächste Doktorandenkolloquium wird im September 2014 an der Universität Paderborn stattfinden.